Lichtschatten

Teil 6

Xavira nickte. "OK, ich will immer mehr lernen, einer will sich rächen, ein anderer suchtjemand, fehlen noch zwei! Was wollt ihr?"

"Ich will meinen Spaß haben und Arbenteuer erleben", antwortete Atsushi. 

Xavira wirft einen Blick zu Rin: "Was ist nun dein Ziel?"

"Mein Ziel ist es, Nach Hause zu kommen. Das ist klar.", sagte Rin zu Xaphira.

Mit einem lächeln im Gesicht sagte Xaphira: "Naja, mal sehn was diese illüstre Gruppe alles erleben wird!"

"Es wird sicher spannend. Aber dafür müssen wir alle zusammenarbeiten und deswegen sollten wir uns alle vertragen. Nehmen wir uns zusammen, bilden wir Zusammenhalt und...", Rin stoppte. Xaphira sollte reden, nicht sie...

~WARNUNG: Hier kommt der Lachanfall von uns zum Vorschein! Es wird albern!~

Atsushi sucht sich einen Baum und schnitzt sich aus dem Stamm einen Hulahup Reifen und dann tanzt er mit den Hulahup Reifen und sing dabei :"Und wir gehen auf Reisen, denn wir sind die neuen Weisen, lalalalalalala, gehen wir zum nächsten Gasthof und tanzen zu meinen Liedern, denn sie sind fliedern, laalalalalala....."
Atsushi schnitzte beim Tanzen noch ein paar weitere Hulahup Reifen für alle in der Gruppe.
"Will noch wer einen ?" *lacht beim singen*

Rin musste lachen. "Du bist schon ein Kauz", sagte Rin ruhig. Ihre Gedanken schweiften ab von allem hier, in die normale Welt zurück. Eigentlich, wieso wollte sie zurück.. "In Saléem ist es schrecklich, jeder hasst einen... Und wenn alle hier aus dieser Welt rauskamen, was sollte ich dann machen..."

"El meronik Lepai" Xaphira nahm Drachengestalt an und fragte lachend: "Hast du auch ein in der größe?"

Atsushi schaute zu der Drachendame Xaphira "einen Moment, das hab ich gleich" *verbrennt mit Brisingr den Boden bis er einen gleichmäßigen Glasring erschaffen hat, der Dick genug ist um nicht zu brechen und groß genug für Xaphira ist"
"Bitte schön, das müsste gut gehen, hihi"

Himmy zuckte mit den Schultern und sie und Sharya nahmen sich auch jeder drei Reifen. Dabei tanzen und lachten sie (und wenn sie nicht am Alter sterben, dann ja wohl am Lachanfall!!!! )

Alle tanzten und lachten. Und Rin wurde auf einmal ganz still...das mit Saléem wurde ein großes Problem und sie hätte niemanden mehr und nichts mehr. Sie konnte jetzt nicht feiern. So saß sie da, und schaute den anderen zu, der Blick leer.

Rin versuchte auch zu lachen. Es ging aber nicht. Sie war immer ein fröhlicher Mensch und lachte viel. Doch jetzt war sie mit den Nerven am Ende. Sie sehnte nur noch Erlösung herbei.

*dann sah Atsushi die kleine Rin, ganz alleine und die Augen nach innen gerichtet* er flüsterte "Hugin" und las dann ihre Gedanken in aller Ausführlichkeit.
Er dachte sich "Armes Mädchen... so jung und schon soviele Probleme im Leben... wie kann ich sie aufheitern und trösten ?.... ah ich habe eine Idee"
*Atsushi ging zu Rin und nahm sie dann in den Arm* "Du brauchst nicht zurück zu gehen, wen du willst kannst du mit mir hier bleiben... in meiner Heimatwelt tobt auch ein Krieg und alle hassen sich... es ist furchtbar und ich flüchtete... nun bist du hier und ich werde dich beschützen... Wen du willst...."

"Wieso kannst du meine Gedanken lesen? Schonmal daran gedacht das ich auch meine Privatsphäre haben will?", fauchte Rin. "Aber..Danke. Es ist sehr lieb von dir. Nur weiß ich nicht ob ich wirklich hier bleiben will...Ich weiß nicht was hier alles auf mich lauert..."
"Ratis Moeric Jatau!!" Diesen Spruch sprach Rin wieder in Gedanken aus und jeder, wirklich jeder wird von einem Schutzschild abgehalten in ihre Gedanken einzudringen.

Atsushi denkt "Hmm, sie ist gut, sie kann sogar mich aus ihren Gedanken fernhalten, das macht sie sehr interessant...."
*beobachtet Rin nun ganz genau*
"Rin meine Liebste, was kann ich tunen, damit du wieder fröhlich bist ? und damit du mich liebst ?"

Rin fühlte, wie in ihr Schmerz aufloderte. Atsushi wollte sie verletzen. Er wollte sie nur anlügen und ihr was vorschmeicheln. Das war ihr Gedanke. Sie wurde bis jetzt, wenn sie immer in einen Jungen verliebt war, verletzt, und das würde ihr nicht nochmal passieren. Sie wusste keinen Ausweg, und war verzweifelt. So, wie Artsushi nun dastand und sie musterte, konnte sie es nicht länger aushalten. 

Nach einer weile Sinnloser unterhaltungen (und einer ladung Muskelkrämpfe infolge Hulahup) begannen sie den weg zur nächsten Stadt

Nach einer Tagesreise Flugweg kamen sie bei einer kleinen Ortschaft vorbei in der es sehr viele Kräuter gab

Xaphira wandte sich der Gruppe zu und sagte: "Wir machen erstmal eine Pause und Rin, kann ich dich vielleicht mal was unter vier Augen sprechen?"

Rin rannte los, an allen anderen ihrer Gruppe vorbei, weg von allen, weg von den Lügen. "Schade das ich keinen Unsichtsbarzauber durchführen kann... Ich kann es schon, aber dazu bräuchte ich den Spruch und den weiß ich nicht mehr....", dachte Rin bei rennen. Die Tränen liefen ihr das Gesicht runter und sie war ausser Puste, aber sie rannte immer weiter, wusste nur nicht wohin...

 

Dies ist eine mit page4 erstellte kostenlose Webseite. Gestalte deine Eigene auf www.page4.com